Mit langjähriger Erfahrung in der Schweißtechnik entwickelt, projektiert und produziert unser Team kundenspezifische Schweißstromquellen. Die eigene Herstellung von Hard- und Software ermöglicht eine schnelle Reaktion auf Kundenwünsche. 

Die Aixcon Schweißstromquellen der Baureihe PWU finden sich in allen Bereichen der Industrie wieder. Die in einem Standard-Schaltschrank untergebrachten Stromquellen erfahren optimale Betriebsbedingungen durch Klimatisierung und Wasserkühlung. Moderne, wirtschaftliche und äußerst robuste Leistungsteile garantieren auch im Endlosbetrieb Zuverlässigkeit und Beständigkeit.

 

Die Aixcon „View“ ist das Bindeglied zwischen Prozesshandling und Leistungsteilen. Der Touch Screen Monitor visualisiert die für den Prozess notwendigen Schweißparameter. Features können schnell und unkompliziert aktiviert oder aufgerufen werden. 

Features:

  • Geschwindigkeitsabhängige Parameteranpassung
  • Grenzwertüberwachung
  • Datenlogger mit Schreiber
  • Historie View
  • Automatische Elektrodennachführung
  • Achsmanipulation
  • Kalt- oder Heißdrahtzuführung
  • Lichtbogenlängenregulierung
  • Pendelung des Lichtbogens
  • und vieles mehr

Es besteht die Möglichkeit ihrer Schweißprofile mit allen relevanten Parametern zu speichern. Ihre Messdaten und ihre Bildaufnahmen werden automatisch aufgezeichnet. Die Anschlussmöglichkeit an ihr firmeninternens Netzwerk bietet den uneingeschränkten Zugriff auf alle abgespeicherten Daten. Software Updates oder der Remotezugriff ist ebenfalls über die Ethernetschnittstelle möglich. Anfallende Wartungen oder notwendige Serviceeinsätze können dadurch detailliert geplant und reibungslos durchgeführt werden.

Aixcon Schweiß-Anlagen sind mit selbstentwickelten und im Hause produzierten Leistungsteilen sowie Reglereinheiten ausgestattet und können daher auf Ihren Schweißprozess angepasst werden.

Selbst unter schwersten Bedingungen in der Industrie und beim Einsatz in tropischen Ländern ist die Zuverlässigkeit garantiert.

Wolfram-Inertgas-Schweißen (WIG) DC 

Diese Anlage wird in der Kabelummantelung mit Kupfer oder Aluminium eingesetzt. Die Leistungseinheit ist mit einem 400 Ampere oder 600 Ampere Leistungsteil ausgestattet. Die Gassteuerung ist mit zwei Massendurchflussreglern für Argon und Helium versehen. Die Gasmischung wird material- und geschwindigkeitsabhängig optimal an den Schweissprozess angepasst. Neben den Schutzgasen lassen sich auch wichtige Prozessparameter wie Schweissstrom, Pulsfrequenz, Pulssymmetrie usw. automatisch anpassen. Mit dieser Konfiguration sind bei guter Materialqualität und entsprechender Verformung Geschwindigkeiten bis über 100 m/min bei Kupfer und bis zu 50 m/min bei Aluminium erreichbar. Verschweißbare Materialstärken liegen zwischen 0,15 und 1,2 mm.

Wolfram-Inertgas-Schweißen (WIG) AC 

Die PWU 400 ACDC ist speziell an die Anforderungen der Mehrschichtverbundrohrindustrie angepasst. Das hochdynamische, wassergekühlte Leistungsteil ist in einem klimatisierten Schaltschrank untergebracht. Die staubfreie, trockene und somit optimale Betriebsumgebung sorgt für eine sehr hohe Zuverlässigkeit. Das großzügig ausgelegte Wechselstromleistungsteil schafft enorme Leistungsreserven um den strengen Anforderungen der kontinuierlich produzierenden Industrie gerecht zu werden.

Auf die unterschiedlichsten, in der Mehrschichtverbundrohrindustrie verwendeten Aluminiumlegierungen (wie Aluminiumlegierung 1050/1200/3003/3103/8006/8011) kann mit verschiedensten Kurvenformen und durch Verschieben der Symmetrien in der Zeit- und Stromachse reagiert werden. Die Gasregelung und Gasmischung ist ebenso wie alle anderen wichtigen Parameter frei einstellbar, abspeicherbar und somit reproduzierbar. Um dem Bediener Raum und Zeit für andere wichtige Prozesse zu ermöglichen, kann eine geschwindigkeitsabhängige Parameteranpassung aktiviert werden.

Wechselstromfrequenzen bis 1000 Hz fokussieren und zentrieren den Lichtbogen. Die konstant gehaltene Prozessspannung kombiniert mit der Grenzwertüberwachung vergrößert das Prozessfenster enorm und sorgt damit für die in der Produktion notwendige Sicherheit.

Plasma

Die hohe, fokussierte Energie im Plasmalichtbogen bewirkt eine schmale und tiefe Schweißnaht.

  • Sie wollen einen Grundwerkstoff verschweißen, für den sie keinen Zusatzdraht bekommen.
  • Sie können keinen ähnlichen Zusatzdraht verwenden, da er ihren Grundwerkstoff zu sehr verändert.
  • Metallurgische und mechanische Werte ergeben nicht die Festigkeit, die sie fordern.

Speziell bei Rohrleitungen, die hohen Temperaturen und hohen Drücken standhalten müssen, ist die Wurzellage von extremer Bedeutung. Geringfügige metallurgische Veränderungen im Gefüge können zum Bersten führen.

Mehrkathoden Schweißen  | Multikathoden Schweißen

Aixcon bietet ein modulares System mit bis zu 4 Leistungsteilen. Aus Leistungsmodulen mit 200 A, 400 A, 600 A oder 1000 A werden Mehrkathodenanlagen mit bis zu 4 Brennern möglich. Die Gassteuerung umfasst üblicherweise 2 oder 3 Massendurchflussregler sowie weitere manuelle Gaseinsteller. Als Option können bis zu 16 Gase über Massendurchflussregler gesteuert werden. Durch die Kombination mit einem Pilotleistungsteil ist die Konfiguration WIG-Plasma-WIG oder ähnlich möglich. Zusammen mit unserem Mehrkathodenbrenner-System werden optimale Schweißungen erzielt.

Kundenspezifische Vorrichtungen zum halb- oder vollautomatisierten Schweissen sind ein Spezialgebiet von Aixcon.

  • Optimale Anpassung an kundenspezifische Anforderungen
  • Hochwertige Linearsysteme
  • Alle Antriebe in bürstenloser Servotechnik
  • Einfache Programmierung

Wig Brenner mit Elektrodennachführung

In kontinuierlichen Prozessen, speziell in der Verbundrohr-Industrie ist der Elektrodenabstand zum Werkstück ein sehr wichtiger Parameter zur Gestaltung der fehlerfreien Schweißnaht.

Der Maschinenführer muss deshalb regelmäßig den Abbrand der Elektrode ausgleichen. Wird der Bediener durch andere anfallende Arbeiten abgelenkt, wird das sichere Prozessfenster verlassen. Die Folge sind Einbrand und Löcher. Mit unserer Neuentwicklung des WIG-Automatenbrenner aix-E400 wird die Lichtbogenlänge, und damit ein sehr wichtiger Parameter automatisch über eine lange Zeit konstant gehalten. Hierfür stehen ca. 100mm Elektrodenweg zur Verfügung.

Die Automatisierung der Elektrodennachführung entlastet den Bediener und schafft Zeit für andere wichtige Arbeiten. Sie sorgt für dauerhaft, gleichbleibende Prozessbedingungen unabhängig von Umfeld, Zeit und Personal.

Mehrkathoden (Multikathoden) Brenner

Der Aixcon Multikathoden Brenner wird den neusten Erkenntnissen gerecht und ist individuell einsetzbar. 

Je nach Anwendung, kann der Brenner an verschiedene Schweißverfahren (WIG, Plasma) angepasst werden. Zudem kann der Brenner optional mit Mehrgassystemen, Lichtbogenablenkung, Kamersystem und einem HKS Thermoprofilscanner (siehe Sensoren) ausgestattet werden. 

Aixcon verfügt über langjährige Erfahrung in der Anwendung des Mehrkathodenschweißens. An vielen Innovationen ist Aixcon beteiligt, und kann deshalb optimalen Support liefern.

Kamerasystem

Aixcon liefert ein speziell auf die Lichtbogenbeobachtung ausgelegtes Kamerasystem.
Die Darstellung erfolgt entweder  integriert in das Prozess-Leit-System oder als Standalone-Lösung.

Das Kamerasystem verfügt zusätzlich über einige Helferfunktionen die zur Bandkantenerkennung hilfreich sind. Das Aixcon Kamerasystem hilft bei der Überwachung, der Schweißnahtbeobachtung und gibt dem Bediener einen Einblick in die aktuelle Schweißung.

HKS – ThermoProfilScanner

Aufgabe
Erkennung von sichtbaren und nicht sichtbaren Schweißunregelmäßigkeiten wie Poren, Flankenbindefehler, unsymmetrischer Einbrand, ungenügende Wurzeldurchschweißung und Brennerfehlstellungen.



Anwendungsdaten TPS

Nachlauf zum Brenner: 20 mm
Abtastfrequenz: 100 Hz
Auflösung: 0,9 mm
Arbeitsabstand: 80 mm
Gasspülung Schutzgas: 3 l/min
Schweißgeschwindigkeit bis zu 1,5 m/min
Wasserkühlung


Fehlerbild: falsche Brennerposition
Versatz des Brenners quer zum Rohr (Nahtsymmetrie)

CrNi – Rohr 20*3 mm


Eine nicht mittige Brenner-Position führt zu einem unsymmetrischen Einbrand.
Eine Flanke wird stärker aufgeschmolzen als die andere.

Optisch kaum zu erkennen, aber Im Wärmebild des TPS deutlich sichtbar.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!